Ein Bericht von der Untätigkeit!

Ein Bericht von der Untätigkeit!

Seit vier Tagen erholen wir uns in der Bucht von Livadh vom Schrecken unserer Mückeninvasion und dem Gewitter am Strand. Ich wollte eigentlich einen umfassenden Bericht über die unzähligen kulturellen und sportlichen Aktivitäten schreiben, die wir hier mit unseren Hunden jeden Tag unternehmen, aber wie ihr sehen könnt, die Hundebande spielt einfach nicht mit …

… die ganze Meute ist faul und unmotiviert und wir haben uns ihnen angepasst. Wir pendeln zwischen Strand, Kneipe und unserem gemütlichen Campingplatz. Am Strand legen wir unsere, noch immer recht bleichen, teigigen Körper in die Sonne. Die Hundemädels haben alle drei so ihre eigenen Vorstellungen von Strandspaß.

 

 

Was nun tun, wenn man nicht über seine unzähligen Erlebnisse und Aktivitäten schreiben kann und auch das Wetter inzwischen (zum Glück) einfach nur noch Sonnenschein zu bieten hat? Ich tue also das, was jeder vernüftige Mensch in meiner Situation tun würde. Ich schreibe übers Essen. Man weiß ja nie, vielleicht mach ich ja noch Karriere als Foodblogger und Influencer und werde damit waaaahnsinnig berühmt.
Aber Ironie bei Seite. Die Albanische Küche ist so vielfältig wie das Land selbst. Balkanküche und mediterane Küche treffen hier aufeinander. An der Küste gibt es ein großes Angebot an frischen Meeresfischen und allerlei Meeresfrüchten, wie Muscheln, Calamari oder Oktopus. Ob gekocht, gegrillt, gebraten oder auch mit Pasta das Angebot und die Zubereitungsarten sind vielfältig und immer lecker. Wir befinden uns aktuell im Süden des Landes und hier ist der Einfluss der griechischen Küche bereits merklich. Es gibt leckeren Tzatziki und Griechischen Salat mit großartigem albanischen Schafskäse.

Das Land ist durchzogen von größeren und kleineren Flüssen. Daher stehen vor allem im Landesinneren und in den Gebirgsregionen auch immer frische Forellen auf der Speisekarte. Auch Karpfen aus dem Shkodersee oder Koran und Belushka aus dem Ohridsee sollte man probiert haben. Gegrilltes, mediteranes Gemüse,

Reis und Kartoffeln werden oft als Beilagen gereicht und alles schmeckt ausnahmslos großartig.
Fleischliebhaber kommen hier natürlich auch nicht zu kurz. Schwein, Rind oder Hühnchen werden angeboten, aber auch Lamm und Ziege kommen auf den Tisch. Ob gegrillt, am Spieß gegart oder auch ein leckerer Fleischeintopf mit Rindfleisch, abwechslungsreich und vielfältig ist auch hier das Angebot.
Zum Essen gibt es natürlich albanischen Rot- oder Weißwein, ein Raki rundet ein großartiges Mal am Ende ab. Wer zum Essen lieber ein Bier mag, auch dem kann hier in Albanien geholfen werden. Es gibt verschiedene albanische Biersorten. Die Sorten Tirana, Elbar, Stela und Korca haben wir probiert und für gut befunden.
Wer es, während seiner Urlaubstage, auf dem Campingplatz “Lake Shkodra Resort” ganz faul mag, der kann dort morgens ein üppiges Frühstück mit Omlette, Spiegelei, Bacon, frischem Brot, Obstsalat, frisch gepresstem Orangensaft, Cappuccino und vielem mehr zu sich nehmen. Ein Luxus, den wir uns nur zu gern gönnen, wenn wir dort sind.


3 Gedanken zu „Ein Bericht von der Untätigkeit!

  1. Interessante Berichtserstattung !
    Wir wünschen euch weiterhin einen schönen mückenfreien Urlaub !
    Denkt dran ; Nicht kratzen !!! (;-)
    Gruß V&S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.