Zurück in Deutschland!

Zurück in Deutschland!

Vor zwei Tagen sind wir nun doch vorzeitig wieder zu Hause angekommen und ärgern uns etwas, dass wir die uns zur Verfügung stehende Zeit nicht voll ausgenutzt haben. Letztenendes war es aber eine richtige Entscheidung und die restlichen drei Wochen werden, wir hier genießen.
Die Gründe für unsere frühere Rückkehr sind ganz unterschiedlich. Zum Ersten hat die Gasanlage ihren Dienst komplett versagt und Probleme am Toyota machen den Henning immer ganz grummelig, hinzu kam noch die Stromversorgung, der wir nicht mehr so richtig über den Weg getraut haben. Zeitweise hatte unsere Versorgerbatterie auch mal wieder ganz gut Kapazität, aber eben nicht zuverlässig. Auch das Schlafen im Camper war nach neun Wochen nicht mehr so wahnsinnig erholsam … es sind eben doch nur 5 cm Schaumstoff und keine richtige Matratze, das hat uns unser Rücken jeden Morgen klar zu verstehen gegeben. Für drei oder vier Wochen Urlaub alles völlig in Ordnung, aber für längere Zeit, war es einfach nicht der richtige Schlafkomfort für einen gemütlichen, erholsamen Schlaf.
Der wichtigste Grund aber war das immer stärker werdenden, schlechte Gewissen gegenüber unseren drei Hundemädels. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen und auch, weil es die örtlichen Gegebenheiten nicht immer wirklich zugelassen haben, waren Spaziergänge mit den drei Süßen auf ein Minimum begrenzt und fanden meist an der Leine statt. Ab Juli wurde es auch in Albanien immer voller, damit auch der Badespaß am Meer für die drei ziemlich begrenzt und Freilauf, wie sie es von zu Hause gewohnt waren, war eben nicht mehr möglich. Auch auf dem Campingplatz war immer Leine angesagt. Klar kann man immer viel in das Verhalten seiner Hunde hinein interpretieren und sicher neigen auch wir, wie viele andere Hundebesitzer auch, zur Vermenschlichung ihrer Vierbeiner, aber wir hatten nach neun Wochen das Gefühl, dass die Hunde es langsam satt hatten im Staub zu liegen und in der Hitze rumzugammeln. Wir wollten einfach, dass sie wieder spielen und toben können und wieder Leinenfreiheit genießen können.
Am ersten Abend zu Hause, waren wir tatsächlich im Zweifel, ob wir die richtige Entscheidung getroffen haben und beide recht frustriert. Mit etwas Planung hätten wir die restliche Zeit noch gut nutzen können. Der erste Spaziergang an der Elbwiese mit den Hunden hat aber alles wieder ins rechte Licht gerückt. Die drei waren supervergnügt, haben sich über die Elbwiesen gejagt und waren einfach nur glückliche Hundemädels. So ausgelassen hatten wir sie in den letzten Wochen nur selten erlebt, genau deshalb sind wir zurückgefahren und deshalb war es die richtige Entscheidung.
Wir freuen uns nächsten Sommer wieder nach Albanien zu fahren auch, wenn es dann “nur” ein normaler Urlaub sein wird. Die letzten zehn Wochen haben uns viel Spaß gemacht und auch ein kleines bisschen Frust bereitet, aber wir hatten eine tolle Zeit.
Und da der Mensch ja Ziele im Leben braucht, wissen wir nun, dass wir bei der nächsten längeren Auszeit besser planen werden und dann schaffen wir auch die vollen drei Monate … oder wie viele Monate es dann eben sein werden.


Ein Gedanke zu „Zurück in Deutschland!

  1. Alles richtig gemacht! Ein “grummeliges” Kfz kann richtig stressen. 🙂
    Genießt die Heimat… und vielleicht klappt es ja doch noch mit einem kleinen Kurztrip. Seid gedrückt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.